2. Phase

In dieser Phase beginnt die Aneignung des Gartenackers durch Gärtner, Künstler,...

Das erste Gartenfeld erhält sein Gesicht durch die individuelle Absteckung diverser Compartimente mit mobilen Holzstegen, unterschiedlich in Größe und Form, Inhalt und Nutzen. Dieses Feld könnte zusätzlich zum Gehölzgarten als Lehrgarten für Stauden, (beispielsweise mit thematischer Bindung, wie historische Pflanzenverwendung, Bauerngarten, Gräsergarten, Kräutergarten, Steingarten, Kleegarten etc.) bepflanzt werden oder von diversen Künstlern bearbeitet werden.
Es können auch Produkte der Gärtnerei, die man anschließend erwerben kann, gezeigt werden. Das dem Kunst-Lehrgarten zugehörige Areal der benachbarten Feldflur wird mehrfach unterteilt und in Fruchtfolgen gegliedert. Zum Anbau sind alte Kulturpflanzen, die auch in unserem technisierten Zeitalter noch immer von Hand ausgesät oder angepflanzt und anschließend auch geerntet werden können.
Neben dem nützlichen Charakter dieser Kulturpflanzen spielte bei der Auswahl auch das ästhetische Gesamtbild eine Rolle.
Die Höhe, Pflanzenstruktur und Farbigkeit verschiedenen Kleinagrarflächen sind über einen schmalen Pfad, der sich durch die einzelnen Felder schlängelt und die alte Schloßgärtnerei mit dem angrenzenden Schloßpark verbindet, erlebbar.